Die Inhalte dieser Site werden nur mit eingeschaltetem JavaScript optimal angezeigt.

Startseite
Das Gemeinschaftsgrab
Experten und Planer
Planung nach Bedürfnissen
Sechs Schritte zum Erfolg
Modelle und Konzepte
 
 Kontakt
 Impressum
 


Experten und Planer - Modelle und Konzepte

   Urnenhain KG 
          Einbaueinweisung    Urnenhain Mustersatzung    Die Umsetzung    Urnenrohre und Urnen    Wer wir sind  
          

Wer wir sind

Der Urnenhain - Eine neuer Weg der Urnenbestattung - Gestaltungskreis Bayern

Die Philosophie des Gestaltungskreises:
Aus der Idee heraus, die Individualität der Verstorbenen in einem Grabzeichen erstehen zu lassen, haben sich Gestalter aus den Bereichen Metall-, Stein- und Holzbildhauer im Gestaltungskreis Bayern zusammengefunden. Dies sind auch die drei Kernmaterialien, die sich in den Werken für die Verstorbenen und Hinterbliebenen manifestieren: Metall, Holz und Stein.
Allesamt stehen sie als Handwerker dem künstlerischen Gestaltungsgedanken und seiner Umsetzung sehr nahe. Sie beherrschen die Kunst, Empfindungen der Trauer mit handwerklichem Können und ihrer Erfahrung im Umgang mit dem Thema Tod in die Materialien zu übertragen.
Am Ende steht ein Grabzeichen, das die Person des Verstorbenen sichtbar und spürbar macht. Sie schlagen damit auch eine Brücke zwischen der Loslösung von aller Körperlichkeit und gleichzeitiger sinnlicher Wahrnehmung des Verstorbenen für die Hinterbliebenen in dem Grabzeichen.

Kontakt:
Urnenhain KG
Rainer Kuhn
Karlstadter Straße 11
97737 Gemünden
Tel: 09351 / 3322
Fax: 09351 / 4622
www.urnenhain-kg.de
kuhn_steinmetz@t-online.de

Folgende Mitglieder des Gestaltungskreises Bayern führten ein auf der Gartenschau in Roth gezeigtes Grabzeichen aus:

Helmut Brummer (Gröbenzell), El Masry Nahid (Augsburg), Fred Grimm (Volkach), Helmut Grimm (Kleinrinderfeld), Helmut Hampel (Mertingen), Roland Hermann (Seukendorf), Alexander Kessler (Stangenroth), Rainer Kuhn (Gemünden), Günter Lang (Eichstätt), Ernst Lechner (Ampfing), Hans-Peter Maier (Augsburg), Heribert Nusser (Loppenheim), Roland Vogel (Schwabach), Johannes Wagner (Gersthofen), Uwe Weber (Seukendorf), + Heinz-Leo Weiss (Tuchenbach), Herbert Weissmüller (Berg/Oberpfalz).